MUSIKPÄDAGOGIN

Ein Ziel der Arbeit ist es, Kindern und Jugendlichen die Eiszeit näher zu bringen. Klischees vom „keulenschwingenden Grobian“ bedürfen einer Überarbeitung – und dies besonders in der Region, die an Bedeutung die Eiszeit betreffend immer mehr in den Fokus rückt: Lonetal, Vogelherdhöhle, Achtal … im Süden Deutschlands. Die Schwäbische Alb gilt mittlerweile als die Wiege von Kunst und Musik.

Die Funde von Schmuck, von Instrumenten und der geschnitzten Eiszeitfiguren: Mammut, Pferdchen, Löwenmensch etc. zeichnen ein differenzierteres Bild der damaligen Menschen.

An Projekttagen oder Unterrichtseinheiten zur Eiszeit können verschiedene Aktivitäten erprobt werden:

Herstellen und Spielen von einfachen Instrumenten

EisschrapperP1180564 EisschwirrerP1180569EisrasselP1180566 EiskzoP1180575

Kennenlernen der Flöten

 EisfloeteP1180560

Malen und Sprühen mit z.B. Rötelfarbe…

EisP1180586

Anfertigen von Schmuck

EisrasselP1180572 EisrasselP1180562 Eisschmuck1P1180581

EisschmuckP1180581k EisschnurP1180571 Eisschmuck2P1180581

Interesse? Klicken Sie hier

 Einige der hier gezeigten Instrumente sind auf dem Trailer zum Buch
LIRIA UND ATHIKO VON DER MAMMUTHÖHLE
zu hören: 
hier

 

Projekttage zur Eiszeit an einer Grundschule

Eisniederstotz1

Pressetext zu einer Veranstaltung mit Kindern von Gabriele Dalferth hier